Moderne kurze sommergedichte

Sommerzeit ist auch immer Urlaubszeit und so nimmt es nicht Wunder, dass Ringelnatz das Faulenzertum in seinem Gedicht zum Sommer predigt. Am liebsten würde man sich in diesem Sommergedicht in einen kühlen Keller flüchten, aber besser ist es wohl, dieses seltsame Schiff im Auge zu behalten. Der Mittag glüht sich menschenleer, den Schatten spenden alte Linden. Die Gasse schwitzt und atmet schwer, sie langt, wie wir, nach kühlen Winden. Auf Dächern schief beäugen Krähen den ersten Gang Getreidemähen. Im Korn nur jemand, der sich schnäuzt, und fern ein Schiff, das lautlos kreuzt. Am Weg entlang das Kraut verbrennt, der Brunnen röchelt nur noch Tropfen. Wie eigen Spechte permanent ein totes Holz nach nichts abklopfen! Und Berge hoch die Pinien stehen, weit über Dorf und Felder sehen, dass jemand sich die Nase schnäuzt und fern ein Kriegsschiff lautlos kreuzt. Sie langt, wie wir, nach kühlen Winden, die Gasse schwitzt und atmet schwer. Den Schatten spenden alte Linden, der Mittag glüht sich menschenleer. Linkadresse zu diesem Gedicht: www.

Moderne kurze sommergedichte

Moderne kurze sommergedichte

Moderne kurze sommergedichte

Dieses Sommergedicht könnte auch eine Fotografie sein. Grauer Sommermorgen. Vier Menschen stehen auf der Brücke an der Bushaltestelle. Linkadresse zu diesem Gedicht: www. In diesem kurzen Sommergedicht entsteht eine Stimmung, die die Seele schweben lässt. Wenn Leerzeilen Pausen im Gedicht bedeuten, dann gibt es hier mehr Pausen als Gedicht, was wiederum zur sommerlichen Mittagsträgheit passt. Solange das Wasser nicht von oben kommt, ist es durchaus im Sommer willkommen, zum Beispiel als Teich, an dem man sich erfrischt austoben kann:. Ein heller Teich mit dem Himmel drin; rings ziehn sich sonnige Büsche hin. Und Knaben plätschern im Wasser und schrein; ihre Lieber schimmern im Sonnenschein. Von schlagendem Herzen und schäumendem Blut erzählt ihr lachender Übermut.

Moderne kurze sommergedichte. Gedichte zur Sommerzeit

Endlich wieder kurze Hosen. Auch das viel gescholtene Sommerloch hat Festnetznummer verkaufen Gedicht verdient, natürlich nur ein kurzes und es reichte gerade mal für das Zusammenmontieren der wichtigsten Sommerlochschlagzeilen des Tages. Jana E. Früher war bekanntlich alles besser, auch die Sommer, doch Moderne kurze sommergedichte Gegenwart weist eindeutig in eine glorreiche Zukunft: Der Sommer kommt aus dem Computer. Aktuelles von Kaia Rose findet sich auf ihrer Facebookseite. Gehirntätigkeit vitamin d mangel wenn die Sonne früh am Morgen brennt, dann schützt euch mit den Händen, denn mein Haus wird euch keinen Schatten spenden. Windstille legt sich über die Stadt. Allmählich verloren die Bäume Das braun gewordene Laub. Er schwand mir im Grenzenlosen, starb den Libellentod. Die Weinberge flammten purpurfarben von stürzenden Hängen. Und das Denken flackert und erlischt gar bald, Schwer und träg durchzieht die müde Zeit Moderne kurze sommergedichte Welt, Tropfen auf das Dach wie Würmermassen schlagen. Dies ist ein Gedicht über ein Verbrechen an einem sonnigen Sommertag mitten unter uns und die Polizei ist natürlich mal wieder nicht da, wenn man sie braucht. Der Apfel hängt gereift am Baum, will bald geerntet sein. Einerseits ist die Sommerzeit Bewegungszeit, endlich kann man jederzeit raus in die Natur, andrerseits ist nicht nur die Hitze ein Grund sich möglichst wenig zu bewegen, wie folgendes Sommergedicht zeigt:.

Sie zeigt ihm gern was sie so kann und strahlt ihn an mit Wonne.

  • Ein Schmetterling flattert hierhin, dorthin, flattert näher, entfernt sich, flattert näher, flattert noch näher, entfernt sich, flattert näher, flattert noch näher und nimmt Platz auf deiner linken Brust.
  • Die ersten beiden Verse stellen sich ein, womit dann nur noch Vers drei, fünf und sechs fehlen.
  • Ich hätt viel lieber Sonnenschein.
  • Ein Gedicht über einen relaxten Sommertag am See, wenn da nicht dieser eine Wunsch wäre, die sommerliche Starre ein bisschen zu sabotieren.
  • Jana E.
  • Der Spätsommer weckt den Herbst, weckt die Erinnerung an die eigene Vergänglichkeit, die noch einmal verdrängt werden kann.

Diese finden Sie in der Rubrik Naturgedichte! An den Sommer Anita Menger. Weil er dich nicht erwarten kann beginnt der Mensch zu klagen. So gehst du also an dein Werk, bringst warme Sonnentage. Doch kaum kommst du so recht in Fahrt erreicht dich neue Klage. So stehst du unter Kure. Drückende Schwüle Anita Menger. Drückende Schwüle. Windstille legt sich über die Stadt. Zähflüssig strömen abends durch Gassen Menschen. Sie streben heimwärts — so platt. Spätsommer Anita Menger. In dieser frühen Abendstunde - wie kalt der Wind das Land durchweht! An solchen kühlen Sommertagen spürst Du: Er geht dem Ende zu. Der Sommer Anita Menger. Sommerfreuden Anita Menger. Faltertanz auf Blumenwiesen.

Nach Blitz und Donner, Sturm und Hagelschlag guckt der Sommerhimmel am Morgen blau und unschuldig wie ein Rotkehlchen, das gerade einen Regenwurm verschlungen hat. Hinter mir, in den Tannen pfeift ein Regenvogel. Mach dir keine Hoffnung! Unterm Lyrikmond Gedichte lesen und hören, schreiben und interpretieren. Jäh erwacht der Wind und schlummert ein im Wald Ich schaue träg, gedankenkarg die spiegelglatte Fläche an. Stattdessen soll die Form so wirken, als ob sie sich ganz zwanglos aus dem Inhalt ergeben hätte. Ich lasse das Gedicht liegen, mache etwas Anderes. Ich setzte mich wieder hin und las weiter, wie Atticus Fink versuchte, Tom Robinson vor Gericht zu retten.

Moderne kurze sommergedichte

Moderne kurze sommergedichte

Moderne kurze sommergedichte

Moderne kurze sommergedichte.

Dieses Sommergedicht könnte auch eine Fotografie sein. Grauer Sommermorgen. Vier Menschen stehen auf der Brücke an der Bushaltestelle. Linkadresse zu diesem Gedicht: www. In diesem kurzen Sommergedicht entsteht eine Stimmung, die die Seele schweben lässt.

Wenn Leerzeilen Pausen im Gedicht bedeuten, dann gibt es hier mehr Pausen als Gedicht, was wiederum zur sommerlichen Mittagsträgheit passt. Solange das Wasser nicht von oben kommt, ist es durchaus im Sommer willkommen, zum Beispiel als Teich, an dem man sich erfrischt austoben kann:. Ein heller Teich mit dem Himmel drin; rings ziehn sich sonnige Büsche hin.

Und Knaben plätschern im Wasser und schrein; ihre Lieber schimmern im Sonnenschein. Von schlagendem Herzen und schäumendem Blut erzählt ihr lachender Übermut. Goldtropfen spritzen von Hand zu Hand Und die Wolken des Himmels stehen still, weil keine sein Spiegelbild stören will. Wer bei einem Sommergedicht über Blumenfalter Blumen und Falter erwartet, liegt nicht falsch, aber das eigentliche Thema ist damit nicht erfasst:.

Auch das viel gescholtene Sommerloch hat ein Gedicht verdient, natürlich nur ein kurzes und es reichte gerade mal für das Zusammenmontieren der wichtigsten Sommerlochschlagzeilen des Tages.

So ein Schäfer hat anscheinend viel Zeit, um sich im Sommer seine Schafe auf der Weide zu begucken, und kommt dabei auf den einen oder aber meistens auf den anderen Gedanken. Ich finde, Schafe, die auf der Weide stehen, ihr Gras wiederkäuen und wiederkäuen, gucken, wenn sie einen Menschen sehen, ein wenig zu arrogant aus der Wäsche, die bald aus ihrer Wolle gewebt wird. So reicht es immerhin zu einem kurzen Sommergedicht. Über die Friedhofsmauer schauen ihm die Geister etwas enttäuscht nach.

Ein verregneter Sommer kann ganz schön lang werden, dafür ist dieses Sommergedicht recht kurz geworden. Ja bringt der Sommer nur noch Regen? Ich hätt viel lieber Sonnenschein. Die Pfützen stehn auf allen Wegen, ja bringt der Sommer nur noch Regen?

Ich hätt viel lieber Sonnenschein! Internet angeworfen, und siehe da: Wikipedia nutzt genau dieses Hagedorn-Gedicht als Beispiel für ein Triolett. In diesem Achtzeiler werden die beiden ersten Verse am Schluss wiederholt und der erste Vers taucht als vierter noch mal auf. Dadurch wird der angetäuschte Kreuzreim zu abaaabab verunstaltet.

Ein Trioreim schiebt sich durch die Wiederholung des ersten Verses als Nummer vier dazwischen. Die ersten beiden Verse stellen sich ein, womit dann nur noch Vers drei, fünf und sechs fehlen.

Beim dritten hakt es schon und auch die ersten beiden sind auf den zweiten Blick etwas schlapp. Ich lasse das Gedicht liegen, mache etwas Anderes.

Eine halbe Stunde später meldet der Kopf an alle angeschlossenen Stationen: Es geht weiter von vorn. Tatsächlich haben die ersten beiden Verse nun mehr Pep und der Rest kommt nach und nach.

Doch das ist keine Verbesserung. Korrekt ist in diesem Fall nicht gut genug. Fehlt noch der Titel. Bleibt noch die Frage: Wie halte ich es mit den Auslassungszeichen?

Auch da möchte ich dem Charakter der Rede Rechnung tragen, indem ich so wenige wie möglich setze. Die starke Orientierung an der Umgangssprache soll gar nicht erst den Verdacht aufkommen lassen, dass hier eine alte Form reaktiviert wurde. Stattdessen soll die Form so wirken, als ob sie sich ganz zwanglos aus dem Inhalt ergeben hätte. Zum Schluss noch das Wichtigste, etwas, das man nie beim Schreiben von Gedichten fürs Internet vergessen darf: Bevor ich den Text online stelle, schlaf ich eine Nacht drüber.

Nacht drüber geschlafen. Also bleibt es dabei; Gedicht kann online gehen. Unkraut jäten und Rasen mähen sind zweifellos die Lieblingsbeschäftigungen von Gartenbesitzern, sonst würden sie es ja nicht so häufig tun, oder? Verpasst Ihnen demnächst ein Kaninchen schafsäugig einen Pferdekuss, bitte keine Beschwerden. Dass das Gedicht nur so eine Art Schnappschuss ist, macht nichts. Rasenmäherroboter können ja nicht lesen. Der Rasenmäherroboter zieht weiter seine Bahn, noch nass vom sommerlichen Schauer.

An die Ernte denkt das lyrische Ich beim Sommer und hat dabei einen ganz speziellen Wunsch an die oberste Geschäftsleitung. Nicht für mich, dass Trauben hangen, Nicht für mich, dass Korn ersteht, Ich pflanze nicht, um zu empfangen. Kommentar: Die Bauweise dieses Sommergedicht ist sehr interessant: Die ersten beiden und der letzte Vers sind trochäisch, also erst Hebung, dann Senkung, die mittleren sind jambisch, also erst Senkung, dann Hebung.

Noch interessanter ist, dass die ersten drei Verse jeweils eine Zäsur in der Mitte haben, wahrend der vierte mittels Zeilensprung Enjambement sozusagen über sich hinauswächst, was sehr schön zum Thema des Wachsens und Gedeihens im Sommer passt.

Sommerhitze irgendwo heftiges Flügelschlagen eine Amsel im Bach. In diesem kurzen Sommergedicht geht es nicht um Schwachstellen beim sparsamen Hausbau, die von der Sommerhitze offenbart werden, sondern um einen Geiz anderer Art. Wer weit entfernt vom Gehsteig baut sein Haus, der sendet eine Botschaft aus. Sie sagt: Seht, ich bin reich. Ihr seid mir alle gleich. Und wenn die Sonne früh am Morgen brennt, dann schützt euch mit den Händen, denn mein Haus wird euch keinen Schatten spenden.

Dies ist ein Gedicht über ein Verbrechen an einem sonnigen Sommertag mitten unter uns und die Polizei ist natürlich mal wieder nicht da, wenn man sie braucht.

Wintergarten im Hochsommer die Sonnenblumen drücken die Köpfe gegen die Scheibe. Kurz und pointiert gibt dieses Gedicht einen Rückblick auf den letzten Sommer und ist jederzeit wiederverwertbar als Rückblick auf diesen Sommer, den nächsten, den übernächsten usw.

Unterm Lyrikmond Gedichte lesen und hören, schreiben und interpretieren. Gedicht über einen Sommermorgen Dieses Sommergedicht könnte auch eine Fotografie sein. Grell prallt die Sonne auf den Wasserspiegel.

Unterm Erlengebüsch sitz ich und angle. Durchs Schilf jagen sich im Zickzack zwei blaue Seejungfern. Ich starre auf meinen Schwimmer.

Die Augen fallen mir zu. Hinter mir, in den Tannen pfeift ein Regenvogel. Die Blume in unserem Garten Ist ein gelandeter Falter. Der Falter in unserem Garten Die strahlende Blume küsst.

Gedicht übers Sommerloch Auch das viel gescholtene Sommerloch hat ein Gedicht verdient, natürlich nur ein kurzes und es reichte gerade mal für das Zusammenmontieren der wichtigsten Sommerlochschlagzeilen des Tages.

Polizei hitzefrei? Stiller Samstagnachmittag. Ein alter Mann geht schnellen Schritts vom Friedhof fort. Doch dann sagt einer was und sie lächeln wieder. Sommerliche Nebenwirkungen Unkraut jäten und Rasen mähen sind zweifellos die Lieblingsbeschäftigungen von Gartenbesitzern, sonst würden sie es ja nicht so häufig tun, oder?

Eine Auswahl von modernen Gedichten mit Impressionen aus dem Sommer. Moderne Sommergedichte. Der Sommer ist noch . Nach einer kurzen Pause.

Dieses Sommergedicht könnte auch eine Fotografie sein. Grauer Sommermorgen. Vier Menschen stehen auf der Brücke an der Bushaltestelle. Linkadresse zu diesem Gedicht: www. In diesem kurzen Sommergedicht entsteht eine Stimmung, die die Seele schweben lässt. Wenn Leerzeilen Pausen im Gedicht bedeuten, dann gibt es hier mehr Pausen als Gedicht, was wiederum zur sommerlichen Mittagsträgheit passt.

Tafel hamburg horn.Moderne Sommergedichte

Moderne kurze sommergedichte

Moderne kurze sommergedichte

9 thoughts on “Moderne kurze sommergedichte

Add Comment

Your e-mail will not be published. Required fields are marked *